Golfbags mit Hundeportrait

Voraussetzungen, Aufwand und Vorgehensweise für das gestickte Hundeportrait auf dem Golfbag

Was haben Golfbags und Hunde miteinander zu tun? Bei der Gestaltung persönlicher Golftaschen stehen Hundeportraits auf der Wunschliste weit oben. Golfspielende Hundehalter haben einen besonders ausgeprägten Sinn für individuelle Kreativität. Aber der Aufwand für ein gesticktes Hundegemälde ist nicht zu unterschätzen. Deshalb schaffen es nur die treuesten Vierbeiner auf die Golftasche. In diesem Blogbeitrag werden Voraussetzungen, Aufwand und Vorgehensweise für das gestickte Hundeportrait auf dem Golfbag beleuchtet. Die Galerie zeigt Golfbags mit Hundeportrait, ein Detailphoto des gestickten Hundes und die Dateivorlage.

Dateivorlage

Die Art der Dateivorlage bestimmt maßgeblich den Programmieraufwand für das Hundeporteit. Die ideale Vorlage ist eine Graphik. Genauso wurden die Bulldoggen (Cartbags) und der Hund Osiris (Tourbag) programmiert. Bei einer Stickerei ist Hund nicht gleich Hund. Der Haski Hatchi basiert auf einer Fotovorlage. Für die Hunde Falco, Rocky und Chiara wurde als Programmiervorlage eine Gemälde erstellt. Um Hatchi, Falco, Rocky und Chiara sticktechnisch in Szene zu setzen ist ungefähr der zehnfache Aufwand nötig wie für den kuscheligen Osiris.

Kosten

Gestaltet ein Kunde sein persönliches Golfbag online mit unserem Designtool, werden pro Datei-Upload 90 EUR (Stand 12/20) kalkuliert. Dieser Aufpreis entspricht dem Stick- und Programmieraufwand für eine Firmenlogo mittleren Komplexitätsgrades. Nur das Hundelogo „Pierre Bonnere“ rangiert in dieser Aufwandsklasse. Der Unterschied liegt in der Stickprogammierung. Jedes Detail wird nachkonstruiert. Hier mehr über das sogenannte „Punchen“. Wenn als Vorlage ein Foto oder Gemälde dient, kommt die Fotostickei zum Einsatz. Bevor Schlägerhauben oder Golftaschen damit in Produktion gehen können, bedarf es vieler Tests und Anpassungen.

Ein gesticktes Hundeportrait ist keine Fototasse aus dem Drogeriemarkt. Die Kosten sind vergleichbar mit der Portraitmalerei. Bei einem Headcover-Set multiplizieren sich die Kosten.

Vorgehensweise

Wenn der Hund unbedingt das persönliche Golfbag schmücken soll, ist mit mehreren Hundert Euro Zusatzkosten zu rechnen. Unter Umstanden ist es günstiger, wenn zuerst ein Grafiker eine Vektorgraphik erstellt. Je weniger Details, desto günstiger die Stickprogrammierung.

Wenn ein Foto als Vorlage dienen soll, beachten Sie folgende Vorgehensweise:

  1. Halten Sie das Fell glatt. Feuchten Sie das Fell eventuell an, damit es eng am Körper anliegt.
  2. Fotografieren Sie den Hund vor einem einfarbigen Hintergrund. Bei einem langhaarigen Hund ist ein Hintergrund, der der Fellfarbe entspricht zuempfehlen.
  3. In den meisten Fällen soll der Hund auf die Frontseite des Golfbags. Für dieses Format ist ein Bild des Hundekopfes geeigneter.

Der Golf Bull. Das Lieblingsmotiv unserer Golfbag-Kunden

In diesem Beitrag geht es um Golfbags mit dem Golf-Stier. Seit Jahren ist der „Golf Bull“, der golfspielende Stier, das Lieblingsmotiv unserer Kunden. Der Stier hält einen Driver mit seinen Kufen. Er dreht zu einen perfekten Rückschwung auf. Der Golf Bull trotzt vor Kraft und Testosteron. Der Stier bläst mit seinen Nüstern und stößt staubigen Atem aus den Nasenlöchern. Durch die Näse trägt er einen goldenen Ring. Unsere Kunden wählen fast immer Rot als Hauptfarbe für den Stier. Wunderschön ist der der „Golf Bull“, aber auch in Gold.

Die Geschichte des Stiers begann 2009. Damals kreierten wir das Design für eine Kundin in Bayern, die Ihrem Mann ein Golfbag Typ Cartbag mit diesem ungewöhnlichen Design zum Geburtstag schenkte. Der Beschenke war entzückt über das ausgefallene Geschenk und wir erhielten ein wunderschönes Geburtstagsfoto. Wir haben die Erlaubnis des Kunden, dass Foto in diesem Blog-Beitrag zu veröffentlichen. Das Cartbag mit den Initialen H U war erste Golfbag mit dem „Golf Bull“.

In der Galerie zeigen wir eine Auswahl der Stiervarienten. Das schwarze Tourbag „Vory“ zeigt eine seltene Variante mit einem runden Hintergrund. Mein persönlicher Favorit ist „Rockstar Rudi“ in glanzendem Goldgarn. Der rote Stier macht sich gut in Verbindung mit weissen Standbags, Cartbags oder Tourbags. Auf schwarzen Golfbags leuchtet das Rot noch feuriger. Für personalisierte Schlägerhauben wählt fast jeder fünfte Kunde den „Golf Bull“ für den Driver-Headcover.

Dieser Beitrag wird immer wieder aktualisiert. Denn auch ab 2020 sind unsere Golfer ganz verrückt nach Golfbags mit dem Golf-Stier.

Golfbags, Schlägerhauben mit Golf spielenden Tieren

In diesem Blogbeitrag geht alles um Golfbags und Schlägerhauben individuell bestickt mit golfspielenden Tieren. Tiermotive, die einen Golfschläger halten oder einen Golfball im Maul haben sind ein Klassiker der individuellen Kreativität. Jeder Mensch zeigt gewisse tierische Charaktereigenschaften, die sich beim Golfspiel offenbaren. So gibt es raubgierige Raubkatzen, dumme Esel, schamhafte Schildrköten, pfiffige Vögel, rachsüchtige Wölfe, fressüchtige Bären, niedliche Enten oder selbstewußte Stiere.

Der Tiger hat für den Golfer durch den Bezug zu Tiger Woods eine ganz besondere Bedeutung. Der Tigerkopf in orange/weiss mit dem Golfball im Maul veredelt Tourbags, Standbags und Cartbags, aber auch Driver-Schlägerhauben und Headcover-Sets. Der rote Stier mit dem Driver ist ist das Lieblingsmotiv unserer Kunden. Wir werden diesem Design einen eigenen Blogbeitrag widmen. Der Grizzly-Bär mit den gekreuzten Schläger steht für die „Stille Kraft“ (La Force Tranquille) und die die Leitsätze „loyal“, „korrekt“, „frei“ (Golf de Saintonge: Loyal, Juste, Libre).

Der rote Vogel mit dem fallenden Tee hat natürlich den Bezug zur Birdie. Der Fire Eagle steht für einen noch erfolgreicheren Score. Der Esel mit dem Driver und der geblümten Shorts steht für den unbeholfenen Golfer, der fast schon resigniert hat. Die puttende Schildkröte zeigt Ruhe und Gelassenheit auf dem Grün. Der graue Wolf mit den roten Augen gibt dem Golfer Kampfstärke und Durchhaltevermögen. Die Ente mit Holz-Driver macht sich mit Standbags zu einem hervorragenden Turnierpreis für den schlechtesten Spieler der Hcp-Klasse.

Für jeden Golfer ist ein Golfbag mit einem wunderschön gestickten Tiermotiv, dass eine persönliche Charaktereigenschaft zeigt, ein ausgefallenes Geschenk

Golfbags mit schwimmenden Tieren

Dieser Beitrag zeigt individuelle Golfbags mit schwimmenden Tieren. Die Golfbags im persönlichen Stil sind extravagant individuell bestickt mit Tieren im Wasser. Der Fisch ist Klassiker mit tiefgreifender Symbolik. Das Ladies Staff Bag in weiss mit dem Fisch in rosa, violett, aprikot gibt der golfsportlichen Funktionalität des Golfbags eine neue Dimension. Der Delphin bringt das MADEIRA Cartbag zum Strahlen und kommuniziert Frieden, Balance und Gleichmut. Der Tintenfisch gibt dem schwarzen Tourbag eine ungewöhnliche persönliche Note.

Golfbags mit Tieren zu Land

In der Galerie dieses Blog-Beitrags zeigen Golfbags und Headcover mit laufenden Tieren, Tiere zu Land. Die personalisierten Schlägerhauben und Golfbags sind kunstvoll mit unterschiedlichen Tiermotiven bestickt. Es geht los mit einem eindrucksvollen Leoparden in Kombination mit einem weissen Standbag. Ein weisser Eisbär wird auf einem schwarzen und weissen Cartbag in Szene gesetzt. Der aufwändige Tigerkopf wurde 2011 erstmalig von einem kanadischen Kunden in Auftrag gegeben. Die Stickprogrammierung dauerte rund 2 Wochen. Dieses Kunstwerk ist seitdem ungewöhnlich beliebt. Zwei unterschiediche Stiermotive kommen aus Italien. Der Driver-Headcover mit Kuschelbär und Kuschelhase war ein romantisches Geschenk für eine Golferin. Eine ähnliche Botschaft sollte der Hase auf dem Grün übermitteln. Das schwarze Standbag mit dem goldenen Löwen ist klassisch, aber ganz individuell. Hunde sind als Stickmotive für Golfbags ungewöhnlich beliebt. Die Lachende Köchin ist nicht nur eine gute Werbung für „Echt gute Wurst“, sondern auch ein lustiger Eyecatcher.

Golfbags mit Tieren in der Luft

In diesem Beitrag zeigen wir individuelle Golfbags mit fliegenden Tieren. Die themenbasierten Galerie umfasst Bilder unterschiedlicher Golfbags und Schlägerhauben für Hölzer und Hybride. Die persönlichen Golftaschen sind mit Vögeln, Drachen und Schmetterlingen bestickt.

Beim beliebten Golfbag-Design „Birdie Queen“ sind auf der Teetasche drei fliegende Möven plaziert. Schmetterlinge dekorieren eine ausgefallene Golfhandtasche und ein 7,5″ Standbag. Der Fire Eagle harmoniert hervorragend mit den Seitenparteien von Cartbags und Standbag. Mit einem roten Herz mit einem drolligen Vogeldesign avanciert ein Golfbag Typ Cartbag zu einer Liebeserklärung. Genauso das Headcover-Set für Driver, Holz 3 und 5 mit dem rosa Vogel „Sweety“. Die Friedenstaube als Symbolklassiker bringt das dunkelbraune Leder des Golfbags MORFONTAINE elegant in Schwung.

Durch den Bezug zum „Birdie“ ist die Welt der fliegende Tiere als Stickmotive bei Golfbags, Headcovern und Golfhandtaschen ungewöhnlich beliebt. Individuelle Golfbags mit fliegenden Tieren sind ein hervorragendes Geschenk für ambitionierte Golfer.