Golfbags 2018

Das Sensationsjahr 2018 trumpft auf mit den französischen Teamproduktionen Eagle Construction und SPOT. Die italienische Nationalmannschaft wird für die European Golf Team Championships, die World Amateur Team Championships und die Youth Olympic Golf Competition ausgestattet.


The sensational 2018 trumps with the French team productions Eagle Construction and SPOT. The Italian national team is equipped for the European Golf Team Championships, the World Amateur Team Championships and the Youth Olympic Golf Competition.

2016

2016 wird die portugiesische Olympiamannschaft mit dem MONTROSE Tourbag ausgestattet. Neu in die Kollektion kommen Golfhandtaschen für Damen, natürlich individuell bestickt.


In 2016, the Portuguese Olympic team is equipped with the MONTROSE tour bag. The collection now also includes golf handbags for ladies golfers – of course custom- stitched

2012

Mit dem MUIRFIELD Standbag, der zweiten Generation des MADEIRA Cartbags und den Headcovern mit Teehaltern beginnt eine neue Produktionsära. Der US-Kunde Franny Suits erhält eines der letzten handgefertigten MONTECASTILLO Tourbags.


With the MUIRFIELD stand bag, the MADEIRA cart bag’s second generation and the head overs with tea holders, a new production era begins. The US customer Franny Suits receives one of the last handcrafted MONTECASTILLO tour bags.

2011

Qualität setzt sich durch. Kerstin Kellermann ist Stammlieferant bei Emirates Airline und fertigt Tourbags für Emirates Tourspieler und besondere „Invitationals“. Auch in den USA und Kanada lassen sich Amateure ihre ganz persönlichen Golfbags fertigen. Für das European Golf Amateur Tornament wird das italienische Team in Rekordzeit ausgestattet.


Quality prevails. Kerstin Kellermann is a regular supplier to Emirates Airline and produces tour bags for Emirates tour players and special „Invitationals“. Even amateur golf players from Canada and the US order their personal golf bags from Kerstin Kellermann in Germany. The Italian team is equipped for the European Golf Amateur tornament in record time.

2009

Golfbags 2009. Ohne Fleiß kein Preis. 2009 werden Tourbags fast ausschließlich in Handarbeit gefertigt. Zuschnitte, aufwändige Stickereien, kunstvolle Nähte mit Rundnadel und Zwirn stehen auf dem Programm. Mit der CLASSIC EDITION des MONTECASTILLO Tourbags akzeptiert die anspruchsvolle Klientel erstmalig: Weniger ist mehr. Das Custom Tourbag MASTERS erobert 2009 die internationalen Golftouren. Kein Sponsoring! Die Sponsoren der Tourspieler bestellen Ihre Tourbags bei Kerstin Kellermann. Auch Amateure kommen mit dem MADEIRA Cartbag auf Ihre Kosten.


Golfbags 2009. Without hard work, no success. In 2009 tour bags are made almost exclusively by hand. Cuts, elaborate embroidery, handmade seams with round needle and thread are on the program. With the CLASSIC EDITION of the MONTECASTILLO tour bag, for the first time the demanding customers accept: Less is more. MASTERS is becoming a popular custom tour bag on international golf tours. No sponsorship! The tour players’ sponsors order their tour bags from Kerstin Kellermann. Amateurs love the MADEIRA custom cart bag.

2008


Die Fertigung von Golfbags/Tourbags in Handarbeit in 2008 ist der Schlüssel zum Erfolg. 2008 umfasst das Programm die Tourbags MONTECASTILLO und MASTERS, das Ladies Staffbag ST. ANNE, das Cartbag MADEIRA und die ersten indivdiuell bestickten Headcover. Besondere Tourbags werden in Handarbeit gefertigt.


The production of golf bags / tour bags by hand in 2008 is the key to success. In 2008, the program includes MONTECASTILLO and MASTERS tour bags, ladies staff bag ST. ANNE, MADEIRA cart bag and first custom-stitched head covers. Special tour bags are produced by hand.

2007

Next Stop: Down Under. Dieser Beitrag zeigt die Golfbags von Kerstin Kellermann in 2007.

2007 bringt die erste Stickmaschine und der siebensprachige Online-Shop den großen Druchbruch. Individuell bestickt ist das Modell MONTECASTILLO das Trendgolfbag der Saison. Im Juli kommt die dritte Generation auf den Markt. Golf Week berichtet am 27.04.07: “Kerstin Kellermann spricht fünf Sprachen und stickt in allen 6900. Denn die deutsche Startupperin hat Kunden in der ganzen Welt.” Die Golfbags von Kerstin Kellermann in 2007 sind individuell bestickt mit Flaggen, Logos, Wappen unter Emblemen.


2007 comes the big break with the first embroidery machine and the online store in seven languges. Custom-stitched, MONTECASTILLO is the trendy golf bag of the season. In July the third generation is launched. The press reported on 27/04/07: „Kerstin Kellermann speaks five languages and stitches in all 6,900. Because the German start-upper has customers all over the world.“

2006

Das erste individuell bestickte Golfbag war nicht geplant. Das MONTECASTILLO Tourbag wird zunächst durch ein großes Kühlfach und passende Headcover optimiert. Erst im Dezember 2006 gelingt es Kerstin Kellermann das erste individuell bestickte Tourbag mit englischer Flagge zu realisieren. Aus der Anfrage eines Tourspielers entwickelt sich ein ganz neues Marktsegment.


The first custom-stitched golf bag was not planned. The MONTECASTILLO tour bag was first optimized by a large cooling compartment and matching head covers. In December 2006 Kerstin Kellermann realized the first custom-stitched tour bag with English flag. A completely new market segment develops from the request of a tour player.

Golfspielen mit Caddy

Auf europäischen Golfplätzen spielen Amateure kaum mit Caddys. Der Amateur zieht/trägt sein Bag selbst oder fährt Cart. Aber in zahlreichen Ländern außerhalb der EU, wie zum Beispiel in Marroko, ist auf manchen Golfplätzen sogar Caddyzwang, das bedeutet jeder Golfspieler ist verpflichtet einen Caddy zu buchen. Die Kosten liegen umgerechnet bei ca. 20 EUR inklusive Trinkgeld pro Runde. Die Kosten sind damit vergleichbar mit einem Cart für 2 Personen für ca. 40 EUR pro 18 Loch. Viele Berufscaddys verwenden übrigens einen Trolley, um den Transport des Golfbags zu erleichtern. In Marroko trägt oder fährt ein Caddy jedes Golfbag, egal ob Tourbag, Standbag, Cartbag oder Pencil Standbag. Der eigene Caddy ist nicht allein Transporteur des Golfbags, sondern vor allem Berater. Er liest das Grün, kennt jede Ecke des Platzes und kann die Schläglänge seines Spielers exakt einschätzen. Seine Schlägerempfehlung basiert auf Fahnenposiiton, Windstärke, Windrichtung, individuelle Schlaglänge des Spielers und der Länge der Spielbahn unter Berücksichtigung der aktuellen Abschläge. Das Spielen mit Caddy bringt eine ganz besondere, durchaus angespannte, Atmosphäre mit sich. Spieler und Caddy sind hochkonzentriert. Der unerfahrene Amateur tut sich vielleicht anfangs schwer, dem Caddy zu vertrauen und würde in der einen oder anderen Spielsituationen einen ganz anderen Schläger wählen. Aber es lohnt sich auf den Caddy zu hören, denn er kann deutlich zu einem besseren Score beitragen, vor allem weil er die vermeintlichen Schwächen des Spieler einkalkuliert.

caddys

Golfreisezeit

Wenn in Deutschland und anderen anderen nord- und westeuropäischen Ländern die Golfsaison zu Ende geht, beginnt die Hochsaison für Golfreisen. Die Zeit von November bis April ist für die Marktnische Custom Golf Bags nicht umsonst auch Hochsaison. Denn wenn Golfer verreisen oder ein bedeutenden Einladungsnurnier ansteht, wird gerne die Ausrüstung überprüft und aufpoliert. Bei der Wahl des Golfbags für die Reise gibt es ganz unterschiedliche Präferenzen. Wir bieten seit einigen Monaten ein kleines leichtes Pencil Standbag an. Hier können sogar zwei Standbags zusammen als „eine“ Golfausrüstung reisen. Aber für viele Golfer ist das kein Kriterium. Gerade deutsche Golfer lieben großere Golfbags mit viel Stauraum und 14-Fach-Divider. Da kommt oft unser normales Standbag oder Cartbag in 9,5 inch zum Einsatz. Beim Design wählen extrovertierte Spieler gern auch auch ein extravagantes Design. Seit vielen Jahren im Trend ist auch der Bezug zur Golfreise-Destination oder zum Heimatort. Über das außergewöhnliche Golfbag kommt man auch in meinem fremden Flight schnell ins Gespräch.

Auch wir testen natürlich unsere Golfbags auf Golfplätzen in der Ferne in unterschiedlichen klimatischen Bedingugen und beim Handling mit Caddys, Carts und Trolleys. An dieser Stelle ein paar kleine Annekdoten zu besonderen Golfdestinationen. Das Golfwetter zur Zeit des deutschen Winters ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein Traum. Hier ist fast immer das Cart im Greenfee inbegriffen. Unsere Golfbags mit dem Wappen von Dubai fanden dort enorm Anklang. Im Golfclub Al Badía gab es auf der Runde nasse Tüchter und Obstspieße zur Erfrischung. Auf der 18 wurden wir vom Sheriff mit Handschlag auf dem Grün begrüßt und ein Bagtag des Clubs mit unseren eingravierten Namen überreicht. Südtirol ist als Golfreise-Destination eher unbekannt. Die anspruchsvollen Gebirgsplätze erfordern Kondition und vor allem das richtige Equipment. Mit der sogenannten Südtirol Golfcard sind die Greenfees extrem günstig. Wenn man die wunderschönen Plätze und das eindrucksvolle Berg-Panoroma richtig genießen will, braucht man einen eTrolley oder ein Cart. In Südtirol ist auf den meisten Plätzen selbst zur Hochaison im Frühsommer kaum Traffic. Ganz anders auf Sylt. Hier muss man frühzeitig reservieren. Die Greenfees habe echte Sylter Preise. Aber die wunderschönen Ausblicke auf das Meer, die Dünen und Leuchttürme lohnen sich wirklich. Ein Geheimtip ist der private Golfplatz Morsum. Hier bekommt nur mit Sondererlaubnis eine Startzeit. Aber dafür ist wenig los. Den Platz kann man sehr gut laufen und auch sehr gut mit einem leichten Standbag bewältigen. Weniger entspannt zu geht es auf den Golfplätzen Marockos zu. Sehr oft ist Caddyzwang. Die Caddys können wirklich gute Tips geben und tragen jedes Golfbag, egal ob Tourbag, Cartbag, Standbag oder Pencilbag. Unsere nächsten Golfbag-Tests stehen in Agadir an. Zwei Pencil Standbags fliegen diesmal als ein Golfgepack à 20 kg. Wir werden darüber berichten.

Golfbags für die Reise. Individuell bestickt